Aktuelles aus der Pfarrei


Pfarrnachrichten

Download
Pfarrbrief vom 04. bis 19. Dezember 2021
Pfarrbrief 23-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 744.1 KB
Download
Pfarrbrief vom 20. November bis 05. Dezember 2021
Pfarrbrief 22-2021_Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB


Informationen und Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus

Liebe GemeindemitgliederInnen,

in der momentanen Zeit gibt es immer wieder viele Änderungen zum öffentlichen Leben und auch zu den Gottesdiensten und möglichen Aktionen in unserer Pfarrei. In deCoronapandemie ist es weiterhin gefordert, Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung des Virus zu ergreifen und die entsprechenden Anordnungen der Behörden strikt zu befolgen. Damit wir die Rubrik "Aktuelles" hier nicht überlasten,  sind die Informationen zum Corona-Virus auf einer Unterseite zu finden. Hier geht es dahin weiter.

Über weitere Entwicklungen informieren wir Sie hier auf der Homepage, in unserem Pfarrbrief und durch Aushänge in unseren Kirchen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die AnsprechpartnerInnen des Pastoralen Teams.


Sankt Nikolaus kam mit der Ape

Auch wenn der Heilige Nikolaus ja eigentlich aus Myra stammt, zur Sankt Barbarakirche kam er mit einer italienischen Ape 50 gefahren. Und dort wurde er schon von vielen Neugierigen erwartet, Kleine und Große. Hatten sie doch am Morgen in ihren Briefkästen eine geheime Botschaft gefunden: Pssst...wenn Du die ganze Geschichte hören willst...der Hl. Nik…kommt. Weitersagen!

Der Bischof erzählte aus seinem bewegten Leben: Wie das damals war, mit seiner Bischofswahl, wie er zum Schutzpatron der Seefahrer wurde oder auch vom Getreidewunder und den drei armen Töchtern, die er heimlich mit Gold beschenkte.

Seine Lieblingsstelle aus der Bibel präsentierte der bärtige Mann dann auch noch: „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“, aber er verriet auch, das auch ihm selber das nicht immer so leicht viel, wie man glaubt.

Nach dem Segen gab es für alle Besucherinnen und Besucher, egal ob klein oder groß, einen Schokoladennikolaus, mit Mitra und Bischofsstab, so wie sich das für einen Bischof gehört. Dabei galt für den Heiligen die gleichen Regeln wir für alle Besucher, Abstand und Maske.

Der Besuch in der Domgemeinde fand im Rahmen der Aktion „Tat.Orte.Nikolaus: Gutes tun - kann jeder“ des Bonifatiuswerkes statt. Dies hat die Aktion auch mitfinanziert.

Fotos: M.Esch / R.Voss

 


Wichtige Vermeldung

Liebe Gemeindemitglieder! Liebe Aktive in unserem Gemeindeleben! Liebe Gäste! Viele von Ihnen und Euch haben mitbekommen, dass ich mit dem Beginn der Corona-Pandemie meinen Lebensmittelpunkt nach Lingen zu meiner Freundin verlagert habe. Mittlerweile sind wir verheiratet und erwarten unser zweites Kind. Der Veränderungen noch nicht genug:  

...weiterlesen

Weihnachten

Das zweite Weihnachtsfest in Folge hat uns die Corona-Pandemie fest im Griff. Weihnachten findet statt. So oder so. Ein Licht wird uns geboren – mitten in der Dunkelheit. In diesem Jahr gibt es an den Weihnachtstagen wieder ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Gottesdienstangebot. Nach heutigem Stand bleiben die Maskenpflicht, die aktuellen Mindestabstände und damit die Teilnehmerbegrenzungen bestehen. Zu allen Krippenfeiern und Gottesdiensten am Heiligen Abend ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, am 1. Weihnachtstag auch zu den Gottesdiensten im Dom und in St. Matthias. Damit wollen wir eine möglichst hohe Verlässlichkeit und Planbarkeit für Sie erreichen. Anmelden können Sie sich ab Montag, 13. Dezember im Pfarrbüro Dom (telefonisch Mo bis Fr von 9:00 bis 12:00 Uhr oder per E-Mail: domgemeinde@bistum-os.de). Die genauen Infos zu den Gottesdienstzeiten sind hier zu finden. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen können sich auch kurzfristig noch Änderungen ergeben. Informieren Sie sich bitte auch in den Tagen vor Weihnachten hier auf der Homepage.


Adventszeit

Dom St. Petrus

Adventliche Lagerfeuerandacht : 10.12. und 17.12. um 17:00 Uhr in Pastors Garten mit Gebet, Gesang und weihnachtlichen Geschichten

Eingang: zwischen Priesterseminar und Pfarrhaus

St. Barbara

Adventliche Zeiten in St. Barbara - Jeden Werktag im Advent . Von 07:30 - 09:00 Uhr und von 17:00 - 19:00 Uhr erstrahlt die Kirche in besonderem Licht, Duft , Bildern und Musik. 

Herz Jesu

Advents-Impulse in der Herz Jesu Kirche: Mittwochs, 15.12 und 22.12., jeweils 19:00 Uhr Stille – Musik – Gebet im Kerzenschein

Liebfrauen

Alle Adventssonntage  

17:00 Uhr Impulse für die ganze Familie (12.12./19.12.)

Alle Gottesdienste finden draußen vor der Liebfrauen-Kirche als Wortgottesfeiern statt.

St. Matthias

Adventsandacht Sonntag, 12.12, 17:30 Uhr St. Matthias-Kirche

Der Gesangverein „Sängerlust“ Pye / Kirchenchor St. Matthias lädt herzlich zu einer Adventsandacht ein. Gebet – Impuls – Gesang zur Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.


Nun läutet sie wieder!

Nach fast 80 Jahren konnte die Josefsglocke in der Herz Jesu Kirche wieder das erste Mal angeschlagen werden. Ein berührender Moment für alle Anwesenden. Am 1. Advent wurde dieses Ereignis mit einer feierlichen Vesper gefeiert. Pfarrer Dirk Meyer segnete die Glocke zu Beginn. Dr. Wilm Heidemann und einer Gruppe von engagierten Ehrenamtlichen ist es zu verdanken, dass dieser Schatz wieder in der Liturgie erklingt. Hier seine Begrüßungsworte im Gottesdienst:  

...weiterlesen

Wir helfen Odendorf - Spendenaktion der KAB St. MatthiasPye

Download
Odendorf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Die Freiwilligen der KAB Pye berichten: "Von den ca. 1.400 Haushalten in Odendorf (Gemeinde Swisttal im RheinSieg-Kreis) sind dort rund 1.300 von der Flut betroffen. Besonders stark zerstört sind die Häuser direkt am Orbach. Hier stand das Wasser bis hoch in die 1. Etage der Häuser. Teilweise stehen in den Gebäuden am Orbach nur noch die Holzgerippe und Metallsteifen zur Abstützung der Decken.  

...weiterlesen

Mein Freiwilligendienst in Uganda

Vor mehr als zwei Monaten, am 5. September 2021 wurde ich in St. Barbara im Sonntagsgottesdienst ausgesandt. Zehn Tage später bin ich dann mit zwei anderen Freiwilligen nach Uganda in meinen Freiwilligendienst im Ausland aufgebrochen. Seitdem arbeite ich in der ugandischen Hauptstadt Kampala bei dem Gesundheitsprojekt Reach Out Mbuya im Labor. Ich durfte in dieser Zeit viel Neues erleben, an meine Grenzen stoßen und darüber hinaus gehen. Ich habe gelernt, mich in der Millionenstadt Kampala auf Motorradtaxis und zu Fuß zurechtzufinden und lerne jeden Tag im Umgang mit Kollegen bei der Arbeit, Patienten bei Reach Out und Menschen auf der Straße dazu.  

...weiterlesen

Brief des Generalvikars zum aktuellen Vorfall an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Download
Brief des Generalvikars
Brief des Generalvikars.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Die Nachricht von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen einen Pfarrer unseres Bistums im Zusammenhang mit der Verwendung kinderpornografischen Materials hat sehr viele Menschen entsetzt – seien sie hauptamtlich oder ehrenamtlich in unserer Kirche engagiert, mit unserer Kirche auf irgendeine Weise verbunden oder nicht.

Wir als Pastoralteam sind dankbar für den Brief, den unser Generalvikar Ulrich Beckwermert angesichts der bestürzenden Nachricht an die Mitarbeitenden unseres Bistums geschrieben hat. Deswegen möchten wir diesen Brief auch gerne allen anderen empfehlen, die sich in irgendeiner Weise betroffen fühlen, die enttäuscht sind und frustriert, traurig und wütend.

Wir haben lange in unserem Team miteinander über die Situation gesprochen und gemerkt, dass es uns gutgetan hat, einander unsere Gedanken und Gefühle mitzuteilen. Vielleicht geht es Ihnen ähnlich, und Sie haben Redebedarf. Wir bieten uns gerne zum Gespräch an und möchten in einer ganz offenen Haltung annehmen, was Sie auf dem Herzen haben und loswerden wollen.

Ansprechpersonen in unserem Team 


Erstkommunion 2022

Erstkommunion 2022 im Dom

Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder am Weißen Sonntag das Fest der Erstkommunion im Dom feiern können. Die Kinder aus dem jetzigen Jahrgang 3 sind eingeladen, sich auf dieses Sakrament vorzubereiten. Am 11. Dezember sind die Kommunionkinder mit jeweils einem Elternteil zu einem Stationsgottesdienst in die Herz-Jesu Kirche eingeladen. Die Gruppenstunden beginnen im Januar. 

Die Erstkommunionfeiern in 2022 für Liebfrauen sind geplant für den 07./08. Mai und für den 12. Juni in St. Matthias.

Wenn Sie Ihr Kind noch zur Vorbereitung auf die Erstkommunion im Dom anmelden möchten, melden Sie sich gerne direkt bei unserer Gemeindereferentin Petra Schnieber:

Telefon: 01522-540863 

petra.schnieber@bistum-osnabrueck.de

Bei Fragen rund um die Erstkommunionvorbereitung in Liebfrauen, Eversburg und St. Matthias, Pye ist unsere Gemeindereferentin Ulrike Müller-Schnieders Ihre Ansprechperson:

Telefon: 0541-318 585

ulrike.müller-schnieders@bistum-osnabrueck.de


Backhaus-Projekt St. Matthias

An dieser Stelle erstmal ein herzliches „Danke“ für die Rückmeldungen bei der Vorstellung des Projekts „Backhaus bauen“ in Pye. Nach der Vorstellung im Matthiasrat und einigen Rückmeldungen wollen wir dieses Projekt gemeinsam angehen. Das Thema Brot soll uns in St. Matthias das nächste Kirchenjahr 2021/2022 über begleiten und in verschiedenen Aktionen erkennbar werden - auch in der Erstkommunionvorbereitung 2021/2022.  

...weiterlesen

Stellenausschreibungen

Die Kath. Pfarrei Dom St. Petrus sucht für ihre Kindertagesstätten in Osnabrück mehrere Fachkräfte!

  • Eine sozialpädagogische Fachkraft (m/w/d) für die Kita Herz-Jesu (35h WAZ, zu sofort) Vertretungsstelle; auch in Teilzeit möglich
  • Eine sozialpädagogische Fachkraft (m/w/d) für die Kita St. Barbara (39h WAZ, zum 01.10.)
  • Ein bis zwei heilpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita Herz-Jesu (12 bis 24h WAZ)
  • Zwei bis drei heilpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita St. Barbara (12 bis 39h WAZ) 
  • Fachkraft für Sprache/Sprachförderkraft (m/w/d) (Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend- BMFSFJ: „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“) (19,5h WAZ, zu sofort)

Weitere Informationen zu unseren Einrichtungen finden Sie unter www.domkitas.de.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an die Pfarrei Dom St. Petrus | Bernd Overhoff | Große Domsfreiheit 2 | 49074 Osnabrück oder per Mail an: bernd.overhoff@bistum-osnabrueck.de


Handy-Spendenaktion

Die Sammelaktionen vom Kolpingwerk Deutschland gehen weiter. Unter dem Motto “Aktion Schutzengel”, mein altes Handy für Familien in Not, hat das Kolpingwerk Deutschland mit missio Aachen eine Kooperation geschlossen. Ab heute steht in der Liebfrauenkirche eine große Sammelbox, wo nicht mehr benötigte Handy kostenlos abgegeben werden können. Dazu benötigt man eine Aktionstüte, die der Box beigelegt sind. Wenn man möchte, ist man herzlich dazu eingeladen seine Adresse anzugeben, denn mit etwas Glück werden unter allen eingegangenen Handys ein fair produziertes Smartphone verlost.

Da fällt es einem doch leicht sich von seinem nicht mehr benötigten Handy zu trennen.

Viel wichtiger ist jedoch, dass man mit seinem Handy einen großen Anteil daran hat das es Familien im Kongo besser geht. Nachdem die Kolpingsfamilie Osnabrück-Eversburg die gebrauchten Handys nach missio Aachen geschickt hat, wird der Partner von Kolping “Mobile Box” noch guterhaltene und funktionsfähige Handys wiederverwerten. Alle noch auf den Handy verbliebenen Daten werden fachmännisch gelöscht. Aus dem Rest der Telefone werden wertvolle Rohstoffe gewonnen.

Für jedes Handy erhält missio einen Anteil des Erlöses für Hilfsprojekte im Kongo. Wir unterstützen damit das Kolpingwerk Deutschland und die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Flutursachen.

Weitere Informationen finden Sie unter: Handyaktion (kolping.de) oder unter: Kolping | missio (missio-hilft.de). Sollten keine Aktionstüten mehr vorhanden melden Sie sich gerne! Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Auslosung und bedanken uns ganz herzlich für Ihr Engagement


Neuer Newsletter des Bistums Osnabrück

Ab Oktober 2021 bietet das Bistum Osnabrück einen monatlichen E-Mail-Newsletter an, der regelmäßig über Menschen und Themen im Bistum informiert, hilfreiche Tipps, Termine und geistreiche Impulse liefert. Der kostenlose Newsletter richtet sich an alle Menschen, die am Glauben interessiert sind und mit Kirche in Kontakt bleiben wollen. Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des Bistums Osnabrück.


Meine Hoffnung und meine Freude

CD der Dompfarrei für SeniorInnen

Dompfarrei bringt geistliche Klänge in die eigenen „vier Wände“

„Die Glocken sind das Schönste!“ Die Seniorin strahlt, als sie das volle Geläut des Osnabrücker Domes hört – und das in der eigenen Wohnung! „Das ist für mich ein Stück Heimat und erinnert mich an die Gemeinschaft beim Gottesdienst“, sagt sie*. Zu finden ist der Klang der Glocken auf einer CD mit 61 Liedern aus dem Gotteslob, die die Domgemeinde St. Petrus produziert hat. „Meine Hoffnung und meine Freude“ – so lautet der Titel. In diesen Tagen sind Hoffnung und Freude nötiger denn je. Bekannte Stimmen und Organisten aus dem Bistum sind zu hören. Produziert wurde die CD von der Domgemeinde St. Petrus zunächst zur Unterstützung der ehrenamtlichen Gottesdienstleiterinnen in den Seniorenheimen. Gerade jetzt - in der kommenden Adventszeit - haben die Lieder auch einen hohen Erinnerungswert für viele. Auch z.B. die Weihnachtsfeier lässt sich mit der CD in häuslicher und familiärer Umgebung gestalten. Sie eignet sich auch als Präsent: Hoffnung und Freude schenken! Die CD ist über das Pfarrbüro Dom oder die Dombuchhandlung zum Selbstkostenpreis von 15 Euro zu erhalten.

Mitwirkende auf der CD sind: Andrea und Dominique Sauer (Dom zu Osnabrück), Julia Arling und Thomas Pfeifer (St. Bartholomäus, Melle-Wellingholzhausen), Stephanie Rethmann und Martin Tigges (St. Johannes, Rulle), Frauke Sparfeld und Joachim Diedrichs (St. Bonifatius, Lingen).

*Die Seniorin wollte nicht genannt werden


Esolanyon - Benin-Projekt

Das Beninprojekt der Dompfarrei Osnabrück im Überblick

  • Das Beninprojekt unterstützt die katholische Schule der kleinen Stadt Sè in Benin.
  • Das Beninprojekt unterstützt die Frauen einer Töpferei in Sè.
  • Das Beninprojekt fördert Kinder und Jugendliche.
  • Das Beninprojekt bietet auch jährlich eine finanzielle Unterstützung für SchülerInnen, Azubis und StudentInnen aus armen Familien.
  • Seit letztem Jahr leitet die Dompfarrei ungelesene Messintentionen an Priester der Diözese Lokossa weiter.

Um das Beninprojekt zu unterstützen, können Sie sich in den Pfarrbüros melden oder bei 

Kaplan 

Roland Kpadonou

Telefon: 0541  318 441

rolandos33@yahoo.fr

Ein Brief aus Benin

Gruß von Bischof Victor aus Benin Seit 4 Jahren sammelt die Dompfarrei Spenden für verschiedene Projekte in Benin (Westafrika). Bischof Victor Agbanou drückt in einem Dankbrief seine Freude über diese Partnerschaft zwischen der Dompfarrei Osnabrück und seinem Bistum Lokossa aus. Hier ist der Brief zu lesen.


Solidaritätsaktionen in Coronazeiten

In der aktuellen Lage der Corona-Krise ist Nächstenliebe und Solidarität gefragt, um geschwächte, verunsicherte und in Not geratene Menschen zu bestärken.

Auch Bischof Franz-Josef Bode appelliert in einem Brief an die Gemeinden zum gegenseitigen Beistand: „Da ist jedes Zeichen der Solidarität und Zuwendung und jede Idee zur Überwindung von Einsamkeit, Hilflosigkeit, Angst und Niedergeschlagenheit wichtig.“

Auf der weiterführenden Seite finden Sie Aktionen der gegenseitigen Unterstützung, die wir anbieten und fördern.

 

Für Fragen zu diesen Aktionen stehen wir Ihnen als AnsprechpartnerInnen gerne zur Verfügung.


Alle Adventssonntage   17:00 Uhr Impulse für die ganze Familie (12.12./19.12.)

Alle Gottesdienste finden draußen vor der Liebfrauen-Kirche als Wortgottesfeiern statt.