Aktuelles aus der Pfarrei


Pfarrnachrichten

Download
Pfarrbrief vom 10. bis 25. September 2022
Pfarrbrief 16-2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.9 KB
Download
Pfarrbrief vom 24. September bis 09. Oktober 2022
Pfarrbrief 17-2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 539.9 KB


Informationen und Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus

Liebe GemeindemitgliederInnen,

es sind Informationen zum Corona-Virus auf einer Unterseite zu finden. Hier geht es dahin weiter.

Über weitere Entwicklungen informieren wir Sie hier auf der Homepage, in unserem Pfarrbrief und durch Aushänge in unseren Kirchen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die AnsprechpartnerInnen des Pastoralen Teams.


Studie zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt im Bistum Osnabrück

– Hinweise zur Veröffentlichung des Zwischenberichts

Die Universität Osnabrück hat am 20. September 2022 den ersten Zwischenbericht zum Forschungsprojekt „Betroffene – Beschuldigte – Kirchenleitung: Sexualisierte Gewalt an Minderjährigen sowie schutz- und hilfebedürftigen Erwachsenen im Bistum Osnabrück“ vorgestellt. Das Bistum Osnabrück hatte die Universität im vergangenen Jahr mit dieser umfangreichen Studie zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der sexualisierten Gewalt im Bistum beauftragt. Die Studie soll innerhalb von drei Jahren erstellt werden und neben einer quantitativen Analyse der Fälle sexualisierter Gewalt auch die Erarbeitung beispielhafter Fallberichte und die Beschreibung und Einordnung typischer Muster von Betroffenenschicksalen und Täterhandeln umfassen. Der Teilbericht, der im September 2022 nach rund einem Jahr Forschung veröffentlicht wurde, widmet sich der Frage, ob in Verdachtsfällen sexualisierter Gewalt die Vorgehensweise von Bistumsverantwortlichen im Einklang mit den bestehenden Vorschriften des staatlichen und des kirchlichen Rechts stand – hier ist also das Handeln von Bischöfen und anderen Mitgliedern der diözesanen Leitungsebene im Fokus, und zwar im Zeitraum von 1945 bis heute.

Weitere wichtige Infos zu diesem Thema können auf der Seite des Bistums nachgelesen werden.


Erntedank in St. Matthias-Pye

  • Samstag, 01. Oktober 15 - 17.30 Uhr: Herzliche Einladung an alle Kinder zwischen 6 und 14 Jahren: Wir starten im Gemeindehaus eine gemeinsame Back-Aktion für die Osnabrücker Tafel
  • Sonntag, 02. Oktober 10.30 Uhr: Gottesdienst zum Erntedankfest – besonders auch für Familien anschließend: Minibrotaktion der KAB, Stehkaffee vor der Kirche mit frischem Brot und Pyer Gold
  • Montag, 26.09. - 03.10.: Wir sammeln eine Woche lang hinten in der Kirche haltbare Lebensmittel aller Art für die Osnabrücker Tafel und freuen uns über jede Spende (geöffnet von 9-18 Uhr)

Oktoberfest der Domjugend

Am 17. September ging es für rund 170 Gäste aus der Domgemeinde und darüber hinaus einen Abend lang in Dirndl und Lederhosen rund. Fast gleichzeitig mit dem Fassanstich auf der Theresienwiese in München eröffnete Personalreferent Thilo Willhelm auch das Oktoberfest der Domjugend in der Pernickelmühle. Besonders war, dass die Jugendenden aus verschiedensten Gemeinden in Osnabrück angereist waren und gemeinsam feierten. Dank der Unterstützung der Vereinigten Volksbank konnten in diesem Jahr neben einem reichhaltigen Buffet und fairen Getränkepreisen auch eine Fotobox installiert werden. All das hat dafür gesorgt, dass viele unvergessliche Erinnerungen entstanden sind. Der Gewinn geht, wie angekündigt, zu einem Großteil an das Domzeltlager und 350€ gehen in diesem Jahr an die Osnabrücker Tafel. Das Vorbereitungsteam bedankt sich ganz herzlich bei allen Unterstützer*innen und Gästen die das Oktoberfest 2022 unvergesslich gemacht haben und wir freuen uns euch alle im nächsten Jahr wiederzusehen, wenn es wieder heißt O zapft'is!


„deine Stimme – gerade jetzt!“

Informationen zu den Gremienwahlen 2022

Bild: Bistum Osnabrück
Bild: Bistum Osnabrück
  • Am 05./06. November 2022 finden die nächsten Wahlen für die ehrenamtlichen Leitungsgremien unserer Pfarrei, Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat, statt. Diese Wahlen fallen in herausfordernde Zeiten: Die Gesamtgesellschaft blickt – nicht zu Unrecht – derzeit sehr kritisch auf die katholische Kirche. Und gemeindeintern ist der Prozess nach dem Zusammenschluss der Gemeindeteile zur immer noch neuen Dompfarrei weiter im Fluss. Gerade deshalb und „gerade jetzt“ passt das Motto zur diesjährigen Wahl:  „Deine Stimme“ als Mitglied im Pfarreigemeinderat oder Kirchenvorstand bleibt wichtig und unverzichtbar, damit vielfältiges Gemeindeleben gelingen kann
  • „Deine Stimme“ als wählendes Gemeindemitglied signalisiert den Kandidat*innen die notwendige Unterstützung der Basis.

Zurzeit sind die vorläufigen Kandidatenlisten in/bei unseren Kirchen per Aushang veröffentlicht. Noch bis zum 17.09.2022 können Ergänzungsvorschläge beim Wahlvorstand eingereicht werden (Kontakt per Mail an domgemeinde@bistum-os.de). Darüber hinaus werden unter Berücksichtigung der Gemeindeteile (Dom, Herz Jesu, St. Barbara, Liebfrauen, St. Matthias) fünf Wählerlisten erstellt. Sie liegen im Zeitraum vom 19.-23.09.2022 zu den offiziellen Öffnungszeiten in den Pfarrbüros für Auskünfte bereit: die Wählerlisten für Liebfrauen und St. Matthias in den dortigen Pfarrbüros, die drei übrigen Listen im Pfarrbüro Dom. Die Auskünfte sind beschränkt auf die eigenen personenbezogenen Daten. Wenden Sie sich also bitte an das Pfarrbüro, das für den Gemeindeteil Ihres Wohnortes zuständig ist! Einsprüche gegen die Wählerliste sind bis spätestens zum 24.09.2022 an den Wahlvorstand zu richten. Nach Ablauf der Frist sind Einsprüche unzulässig. Wer sich als Angehöriger einer anderen Pfarrei in die Wählerliste für den Pfarrgemeinderat nachtragen lassen möchte, kann in dem genannten Zeitraum in den Pfarrbüros einen entsprechenden Antrag stellen (auch telefonisch oder per Mail).


Gemeindefest St. Matthias 2022

Nach dreijähriger Corona- Pause konnte in diesem Jahr traditionell am letzten Augustwochenende das Gemeindefest in St. Matthias Pye wieder stattfinden. Das bunte Programm mit Tombola, Kinderspielen, Cafeteria, Pommes, Würstchen, Kartoffelpfannkuchen, Hüpfburg, Hamburger , Cocktails und einem Spaßvolleyballturnier lockte viele Gäste. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer*innen, Organisator*innen, Spender*innen und denen, die mit uns gefeiert haben. Es war ein Fest der Gemeinschaft bei bester Wetterlage und Superstimmung. All dieses zusammen macht es möglich, dass ein Erlös von 16.228,96 € erzielt werden konnte. 1/3 wird aufgeteilt, davon gehen 2000 € an das Zeltlager Pye als Rücklage und der restliche Teil an die Tafel Osnabrück, 1/3 an das Zeltlager der Jugend St. Matthias zum Erwerb neuer Zelte und 1/3 verbleibt im Gemeindeteil St. Matthias.

 


Veränderungen an der Herz Jesu Kirche

Die vergangenen Winter hatten es immer deutlicher gemacht, es musste etwas passieren. Die Schäden durch Wasser und Schnee waren von der Gemeinde kaum noch zu stemmen. Schon lange hat das Bistum überlegt, wie man zu einer veränderten Nutzung der Kirche kommen könnte, die auch der Gottesdienstgemeinde gerecht wird.

Am 2.Mai stellten Frau Jaax aus der Abteilung Kirchengemeinde und der Diözesanaumeister Herr Schlüter den Gremien die Ideen vor. Der jetzige Chorbereich der Kirche, wird durch einen gläsernen Lettner vom Kirchenschiff abgetrennt und für Messen, Taufen und weitere Gottesdienste weiter zur Verfügung stehen. Der übrige Teil der Kirche wird für Büros und eine Bibliothek umgebaut werden. Dabei bleibt der Charakter der Kirche aber vollständig erhalten. „Uns war wichtig, was man alle Umbauten auch gegebenenfalls wieder rückgängig machen kann“, sagte der Architekt. Der Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat war von dem Konzept jedenfalls überzeugt und gab einstimmig „Grünes Licht“ für weitere Planungen. Die Umbauarbeiten werden dabei nicht von der Pfarrei gestemmt werden, sondern vom Bistum übernommen. Natürlich ist das ein gewaltiger Einschnitt für den Standort Herz Jesu, aber alle waren sich einig, die Möglichkeiten, die sich mit dem neuen Kirchenraum gewinnen können ein echter Gewinn sein. „Wir geben einen großen Teil der Kirche in eine neue Nutzung, aber wir gewinnen einen neuen, konzentrierten Kirchenraum“. Ideen gab es schon!


Liebfrauenkirche-100 jähriges Jubiläum

Gelungener Auftakt zum Jubiläum der Liebfrauenkirche

Am 28. Mai wurde mit einem Open-Air-Gottesdienst das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen der heutigen Liebfrauenkirche eingeläutet. Es waren viele Menschen aus ganz unterschiedlichen Gemeinde- und Stadtteilen da, die gemeinsam den Auftakt feiern wollten. Trotz dunkler Wolken und einzelner Regentropfen hat das durchwachsene Wetter während der Messe und in der anschließenden Zeit des gemütlichen Beisammenseins gehalten. Im Gottesdienst wurden vom Vorbereitungsteam wichtige Stationen der Liebfrauenkirche und- gemeinde der Feiergemeinschaft ansprechend präsentiert. Zum Ende wurde dann s c h o n indirekt auf den weiteren Verlauf des Abends aufmerksam gemacht, indem der Duft vom Grill gut zu riechen war. Bei Bratwurst, Grillkäse und kühlen Getränken nutzten viele Mitfeiernde die Gelegenheit, gemütlich ins Gespräch zu kommen. Der gelungene Auftakt zum Jubiläum gibt Vorfreude auf die weiteren Aktionen, die bis zum feierlichen Abschluss am 17. Dezember 2023 anstehen! 

Liebfrauenkirche Eversburg startet zum 100-jährigen

Bestehen Vom Dom abgepfarrt und zum Dom zurückgekehrt: Die katholische Liebfrauenkirche in Eversburg erinnert 2022/23 an ihre Gründung vor 100 Jahren. Gründerpfarrer und Motor der kirchlichen Entwicklung war Dr. Engelbert Bucholtz, der zunächst seit 1896 als Domkaplan in der Kapelle der ehemaligen Eversburg vor allem die katholischen Bergleute und Arbeiter sowie die ländliche Bevölkerung aus Pye betreute und später bis 1948 Pfarrer blieb.

 
...weiterlesen

Engagement für die Ukraine

Ukrainische Gemeinde

Die Ukrainische Gemeinde feiert jeden zweiten Sonntag um 15 Uhr Gottesdienst in der St. Barbarakirche. Anschließend ist Begegnung im Gemeindehaus und auch vor der Kirche. 

Ostern in der Ukrainischen Gemeinde

Seit einigen Wochen feiert die Ukrainische Griechisch-Katholische Gemeinde ihre Gottesdienste in der St. Barbarakirche. Eine Woche nach dem Osterfest der Dompfarrei wurde auch hier die Osterliturgie begangen. Pfarrer Myron Molczko kommt ursprünglich aus Liebfrauen Osnabrück und lebt seit vielen Jahren in Bielefeld. Er begleitet nun hier die Gemeinde, die sich angesichts des Krieges in der Ukraine neu gegründet hat. Es war ein besonderes Osterfest, das konnte jeder spüren – auch wenn man der ukrainischen Sprache nicht mächtig ist. Viele junge Frauen mit ihren Kindern hatten sich mit älteren in der Kirche versammelt, die Männer sind zumeist im Kriegsgebiet in der Heimat. Nach der Liturgie in der Kirche, fehlte noch die wichtige Speisesegnung vor den Kirchportalen. Pfarrer Molczko, Weihbischof Wübbe und Diakon Lehmann segneten gemeinsam die vielen Ostergaben und auch die Menschen der Gemeinde. Trotz der dramatischen Zeiten kam hier Osterfreunde auf. In den Osterkörben durfte das Osterbrot (Paska) natürlich nicht fehlen. Dieses war ein Geschenk der Domgemeinde an die Schwestern und Brüder aus der Ukraine. Schon vor einer Woche waren diese ein wichtiger Bestandteil der Osternacht in St. Barbara. Über das Teilen des Brotes waren wir alle miteinander verbunden, trotz sieben Tagen zwischen den Osterfesten. C.L.

Spenden

  • In der Woche vom 14.03. bis zum 18.03.2022 startete die Kita Liebfrauen eine Spendenaktion für Menschen in der Ukraine. Jeden Tag beten die Kitakinder im Morgenkreis für den Frieden in der Welt. Das Schicksal der Familien in der Ukraine ist Thema in der Kindertagesstätte. Gemeinsam wurde überlegt, dass den Menschen, die in der Ukraine bleiben, z.B. Erste-Hilfe-Material fehlt. Die Menschen, die zu uns als Flüchtlinge kommen, benötigen erst einmal ein Bett. Jede Gruppe bastelte eine schöne Spendenbox und hoffte darauf, dass sie von den Eltern gut gefüllt wird! Die Spendenadresse haben wir über unseren Eversburger Kolpingverein erhalten! An Kolping International dürfen wir jetzt 451 € überweisen! Wir freuen uns sehr über die große Hilfsbereitschaft und sagen: Herzlichen Dank an alle SpenderInnen! 
  • In den Kollekten am 27.02. und 13.03. konnten wir 7078,70 € für die Ukraine-Hilfe sammeln und an Caritas international weiterleiten. Herzlichen Dank!

Wohnraum

Auf dem Pfarreigebiet wird nach verschiedenen Möglichkeiten gesucht Wohnraum für Geflüchtete zur Verfügung zu stellen bzw. wird schon von Gemeindemitgliedern bereit gestellt. 

Hilfe vom Bistum Osnabrück

Auch das Bistum hilft Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, auf verschiedene Weise. Auf dieser Seite sind weiterführende Informationen vom Bistum zu finden. 


Stellenausschreibungen

Die Kath. Pfarrei Dom St. Petrus sucht für ihre Kindertagesstätten in Osnabrück mehrere Fachkräfte!

Download
Stellenausschreibung_2022_05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.2 KB
  • Sozialpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita Herz-Jesu (36hWAZ) für die Kita St. Barbara (Krippe) (20h WAZ)
  • Sozialpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kitas Herz-Jesu und St. Barbara (39h WAZ)
  • Heilpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita Herz-Jesu (24 bis 39h WAZ)
  • Heilpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita St. Barbara (12bis 39h WAZ)
  • Fachkraft für Sprache/Sprachförderkraft (m/w/d) (Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend- BMFSFJ: „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“) (19,5h WAZ, zu sofort)

Weitere Informationen zu unseren Einrichtungen finden Sie unter www.domkitas.de.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an die Pfarrei Dom St. Petrus | Timo Hilberink | Große Domsfreiheit 2 | 49074 Osnabrück oder per Mail an: D.Meyer@bistum-os.de


Newsletter des Bistums Osnabrück

Das Bistum Osnabrück bietet einen monatlichen E-Mail-Newsletter an, der regelmäßig über Menschen und Themen im Bistum informiert, hilfreiche Tipps, Termine und geistreiche Impulse liefert. Der kostenlose Newsletter richtet sich an alle Menschen, die am Glauben interessiert sind und mit Kirche in Kontakt bleiben wollen. Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des Bistums Osnabrück.


Meine Hoffnung und meine Freude

CD der Dompfarrei für SeniorInnen

Dompfarrei bringt geistliche Klänge in die eigenen „vier Wände“

„Die Glocken sind das Schönste!“ Die Seniorin strahlt, als sie das volle Geläut des Osnabrücker Domes hört – und das in der eigenen Wohnung! „Das ist für mich ein Stück Heimat und erinnert mich an die Gemeinschaft beim Gottesdienst“, sagt sie*. Zu finden ist der Klang der Glocken auf einer CD mit 61 Liedern aus dem Gotteslob, die die Domgemeinde St. Petrus produziert hat. „Meine Hoffnung und meine Freude“ – so lautet der Titel. In diesen Tagen sind Hoffnung und Freude nötiger denn je. Bekannte Stimmen und Organisten aus dem Bistum sind zu hören. Produziert wurde die CD von der Domgemeinde St. Petrus zunächst zur Unterstützung der ehrenamtlichen Gottesdienstleiterinnen in den Seniorenheimen. Gerade jetzt - in der kommenden Adventszeit - haben die Lieder auch einen hohen Erinnerungswert für viele. Auch z.B. die Weihnachtsfeier lässt sich mit der CD in häuslicher und familiärer Umgebung gestalten. Sie eignet sich auch als Präsent: Hoffnung und Freude schenken! Die CD ist über das Pfarrbüro Dom oder die Dombuchhandlung zum Selbstkostenpreis von 15 Euro zu erhalten.

Mitwirkende auf der CD sind: Andrea und Dominique Sauer (Dom zu Osnabrück), Julia Arling und Thomas Pfeifer (St. Bartholomäus, Melle-Wellingholzhausen), Stephanie Rethmann und Martin Tigges (St. Johannes, Rulle), Frauke Sparfeld und Joachim Diedrichs (St. Bonifatius, Lingen).

*Die Seniorin wollte nicht genannt werden


Esolanyon - Benin-Projekt

Das Beninprojekt der Dompfarrei Osnabrück im Überblick

  • Das Beninprojekt unterstützt die katholische Schule der kleinen Stadt Sè in Benin.
  • Das Beninprojekt unterstützt die Frauen einer Töpferei in Sè.
  • Das Beninprojekt fördert Kinder und Jugendliche.
  • Das Beninprojekt bietet auch jährlich eine finanzielle Unterstützung für SchülerInnen, Azubis und StudentInnen aus armen Familien.
  • Seit letztem Jahr leitet die Dompfarrei ungelesene Messintentionen an Priester der Diözese Lokossa weiter.

Um das Beninprojekt zu unterstützen, können Sie sich in den Pfarrbüros melden oder bei 

Kaplan 

Roland Kpadonou

Telefon: 0541  318 441

rolandos33@yahoo.fr

Ein Brief aus Benin

Gruß von Bischof Victor aus Benin Seit 4 Jahren sammelt die Dompfarrei Spenden für verschiedene Projekte in Benin (Westafrika). Bischof Victor Agbanou drückt in einem Dankbrief seine Freude über diese Partnerschaft zwischen der Dompfarrei Osnabrück und seinem Bistum Lokossa aus. Hier ist der Brief zu lesen.