Aktuelles aus der Pfarrei


Pfarrnachrichten

Download
Pfarrbrief vom 14. bis 29. Januar 2023
Pfarrbrief 01-2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Download
Pfarrbrief vom 28. Januar bis 12. Februar 2023
Pfarrbrief 02-2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.5 KB


Hilfsaktion für die Osnabrücker Tafel

Seit einiger Zeit ist in den Nachrichten zu hören, dass immer mehr Menschen, durch die gestiegenen Lebenshaltungskosten, auf die Unterstützung der Tafeln angewiesen sind. Daraus entstand die Idee eine Hilfsaktion für die Osnabrücker Tafel zu initiieren. In Absprache mit dem Leiter sammelten an zwei Samstagen junge Erwachsene der Domjugend und der Jugend St. Matthias Lebensmittel am Edeka Center in Sutthausen und am Edeka Center in Wallenhorst. Bei der sogenannten „Eins-Mehr-Aktion“ wurden Menschen an den Supermärkten freundlich angesprochen, ob sie ein Paket Nudeln, Reis, Obst oder/und Gemüse mehr einkaufen mögen, um diese Dinge zu spenden. Dabei wurde berücksichtigt, was gerade besonders in der Osnabrücker Tafel benötigt wird. Die Resonanz war unglaublich groß und bereits nach kurzer Zeit waren viele Lebensmittel gesammelt. Insgesamt kamen über 30 volle Einkaufswagen Lebensmittelspenden zusammen und über 700€ Barspenden. Somit war die Hilfsaktion sowohl für die Tafel, als auch für die Personen, die gesammelt haben, ein voller Erfolg! Besonders schön, waren die vielen positiven Rückmeldungen der Einkäufer:innen und der große Dank der Osnabrücker Tafel über die Spenden. Danke allen jungen Erwachsenen, die die Hilfsaktion ermöglicht haben und Danke allen Spender:innen! Weitere Infos, welche Lebensmittel aktuell in der Osnabrücker Tafel benötigt werden und wie diese materiell oder finanziell unterstützt werden kann, sind hier zu finden.

Cedrik Fritz, Pastoralreferent

 


Beninfahrt 2023

Seit einiger Zeit gibt es bei uns in der Kirchengemeinde das Benin Projekt. Es werden Spendenprojekte in meinem Heimatland Benin unterstützt, z.B. der Ausbau der katholischen Schule in Se, es werden Spenden für Vorort gesammelt und es können "Patenschaften" zur Unterstützung für Kinder/Jugendlichen übernommen werden. Hier ein paar Infos zum Projekt: https://www.domgemeinde-os.de/soziales-engagement/esolanyon-benin-projekt/ Nach der ereignisreichen Gemeindefahrt 2019, soll in diesem Jahr wieder eine Fahrt ist das westafrikanische Land stattfinden. Die Fahrt ist in den Herbstferien vom 14.-24. Oktober 2023 geplant. Ein Treffen für alle Interessierten findet am 28. Februar um 19:00 Uhr im Gemeindehaus Mühle statt. Herzliche Einladung zum 1. Treffen dazu zu kommen!

Ihr Kaplan Roland Kpadonou

 


Nachruf Christof Namislo

Bild: unsplash.com, Mayron Oliveira
Bild: unsplash.com, Mayron Oliveira

Am 18. Januar 2023 verstarb Christof Namislo im Alter von 48 Jahren. Auf vielfältige Weise hat er sich in unserer Kirchengemeinde engagiert: In großer Treue und Zuverlässigkeit versah er über viele Jahre verschiedene Dienste in der Domliturgie, besonders gerne als Ministrant. Der Bibelkreis profitierte regelmäßig von seinen Beiträgen, und erst vor kurzem wurde er in den Pfarrgemeinderat gewählt. Wer Christof Namislo begegnete, erlebte ihn als freundlich zugewandten, höflichen, ehrlich interessierten und zugleich immer bescheidenen Menschen. Mit großer Dankbarkeit blicken wir auf sein Leben und sein christliches Glaubenszeugnis zurück. In diesen Tagen des Abschieds und der Trauer fühlen wir uns mit seinen Angehörigen verbunden. Im Glauben an seine Auferstehung und das ewige Leben beim Herrn wollen wir betend an ihn denken.

Kath. Kirchengemeinde Dom St. Petrus Osnabrück

Dirk Meyer Dompfarrer 

Kerstin Hörnschemeyer Pfarrgemeinderat


"Der 16." - Der Andere Gottesdienst im Februar

Überall auf der Welt gibt es Auseinandersetzungen und Kriege - seit einen Jahr auch mitten in Europa. In unserem nächsten Gottesdienst  "Der 16." wollen wir ganz besonders um Frieden für die Ukraine und alle anderen Kriegsgebiete beten. Wir würden uns sehr freuen, Gottesdienstbesucher begrüßen zu dürfen, die auch eine andere Landessprache sprechen, egal aus welchem Teil unserer Welt . Herzliche Einladung zum 16. Februar! Das Gemeindeteam Liebfrauen


Menschenkette zwischen Münster und Osnabrück

für Frieden, Gerechtigkeit und Klimaschutz, Freitag, 24. Februar 2023

Die Friedensinitiativen in Osnabrück und Münster rufen zu einer Menschenkette am Freitag, 24.02.2023, von 15:00 bis 17:00 Uhr auf. Am Jahrestag des Überfalls Russlands auf die Ukraine soll eine Friedenskette beide Städte verbinden – als gemeinsames Zeichen für den Frieden. Alle Gruppen, Sport und Kulturvereine, Initiativen, Nachbarschaften, Kirchengemeinden, Chöre, Schulklassen und Verbände sind herzlich eingeladen, einen Streckenabschnitt zu beleben. Osnabrücker/innen, Menschen aus Hasbergen und Lengerich stehen bis Ladbergen Ortsausgang, dann folgen Grevener/innen und Münsteraner/innen.

Die Strecke ist in Abschnitte unterteilt, zu denen man sich, gern auch als Gruppe, direkt anmelden kann. Die Friedenskette soll ab 15:00 Uhr errichtet werden und um 16:00 Uhr geschlossen sein. Mehr Infos und Anmeldung für einen Streckenabschnitt sind hier zu finden.

Gesucht werden auch noch Ordner/innen und viele Radfahrer/innen, die einzelne Abschnitte abfahren und spontan Lücken füllen (Anmeldung dazu bitte gesondert per E-Mail). Anwohner der Strecke sind eingeladen, Getränke, Snacks und Toilettenbenutzung anzubieten.


Kindertagesstätte Liebfrauen - personelle Veränderungen in der Leitung

Rund um den Jahreswechsel 2022/2023 gibt es in unserer Kindertagesstätte Liebfrauen Veränderungen in der Leitungsebene:

In großer Dankbarkeit für ihren Dienst verabschiedet die kath. Kirchengemeinde Dom St. Petrus die langjährige Leiterin, Heidi Kleiner (s. Bild mittig), Ende Januar in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Verabschiedung möchten wir feierlich begehen: am Sonntag, 05.02.2023.Wir beginnen um 10:30 Uhr mit der Feier der Hl. Messe in der Liebfrauenkirche. Es handelt sich um einen zusätzlichen Gottesdienst zur turnusgemäßen Vorabendmesse am 04.02.2023 um 17:30 Uhr. Ebenfalls in der Kirche folgt direkt im Anschluss die offizielle Verabschiedung. Danach gibt es in den benachbarten Räumen der Kindertagesstätte Gelegenheit zur Begegnung und zum persönlichen Gespräch. Alle Gemeindemitglieder, die sich Heidi Kleiner verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen!

Als Nachfolgerin von Heidi Kleiner übernimmt ihre bisherige Stellvertreterin, Ute Burmeister (im Bild links), die Leitung der Kindertagesstätte. Um einen guten Übergang zu gewährleisten, agiert sie bereits seit Dezember 2022 in dieser Funktion. Als neue stellvertretende Leitung hat mit Beginn des Jahres 2023 Eileen Schulte (im Bild rechts) ihren Dienst in der KiTa aufgenommen. Beiden ein herzliches Willkommen in den neuen Aufgaben und gute Wünsche für die Zusammenarbeit!

 


Aktion Dreikönigssingen in der Dompfarrei

Kinder stärken - Kinder schützen - in Indonesien und weltweit

Spendenergebnis der Sternsingeraktion 2023 in der Dompfarrei: 14.328€

Liebe Sternsingerinnen und Sternsinger, Danke für Euren tollen Einsatz! Diese gewaltige Summe kommt jetzt den Kindern in Indonesien zugute. Danke für Euer starkes Engagement und Danke an alle Spenderinnen und Spender. Gemeinsam können wir Großes Bewegen! Die Spendenbeträge der einzelnen Gemeindegebiete können in den Pfarrbüros erfragt werden.


Aktuelles aus dem Pfarrgemeinderat

Am 17.01.2023 fand im Gemeindehaus St. Matthias die konstituierende Sitzung des Pfarrgemeinderates (PGR) statt. Nach einer ca. einstündigen Kennenlernund Austauschrunde der zwölf gewählten Mitglieder sowie der drei Vertreter*innen des hauptamtlichen Pastoralteams konnten in den anschließenden Wahlen folgende Ämter besetzt werden: Den neuen PGR-Vorstand bilden zukünftig Kerstin Hörnschemeyer (Gemeindeteil St. Matthias) als Vorsitzende, Jörg Engel (Gemeindeteil Liebfrauen) als stellvertretender Vorsitzender, Marion Calmer (Gemeindeteil Herz Jesu) als Schriftführerin sowie Timo Hilberink für das Pastoralteam. Als Vertreterin des PGR im Kirchenvorstand wurde Ines Latarius (Gemeindeteil Liebfrauen) gewählt, die beiden Delegiertenposten für die „Arbeitsgemeinschaft der Pfarrgemeinderäte (AG PGR)“ im Stadtdekanat Osnabrück übernehmen Dorothea Horstmann-Meyer und Miriam Gutendorf (beide Gemeindeteil St. Matthias). Die nächste (öffentliche) Sitzung des Pfarrgemeinderates findet statt am Dienstag, 21.02.2023, um 19:30 Uhr im Gemeindehaus „Unsere Burg“, Die Eversburg 18.


OEKT 2023 – Ökumenischen Kirchentag in Osnabrück am 16.-18. Juni 2023

Das Wochenende des regionalen Kirchentags in Osnabrück vom 16. – 18. Juni rückt näher. Unter dem Leitwort „Wege des Friedens“ nehmen alle Mitwirkenden und Kirchentagsgäste die große Menschheitssehnsucht nach Frieden in den Blick, aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: in Wort und Tat, in Bild und Musik, im Austausch und im Zuhören, in Einkehr oder Gesellschaft, im Staunen und Lachen, im Beten und Singen, in jedem Alter, auch für die Kleinen. 75 Veranstaltungen und Workshops, Konzerte, Gottesdienste und Bibelarbeiten sind bislang darunter, die sich auf zehn Orte in der Innenstadt verteilen. Für Familien wird in den Räumen der Kath. FaBi ein Kinderkirchentag vorbereitet. Am Sonntag um 11 Uhr beschließt ein ökumenischer Gottesdienst vor dem Historischen Rathaus das Kirchentagswochenende. Auftakt ist die „Lange Nacht der Kirchen“ am Freitag, 16.6. ab 19 Uhr. 17 Kirchen haben ihre Türen geöffnet für Nachdenkliches, Feierliches, für Kultur, Kabarett und Musik und auch für Kulinarisches. Am Samstag, 17.6. geht es ab 10 Uhr an zehn Orten in der Innenstadt weiter.

Auf der Website finden Sie in den nächsten Wochen laufend aktualisierte Informationen zum OEKT und dem Programm an den Themenorten (Veranstaltungsorten). Wir freuen uns sehr über helfende Hände, die an dem Wochenende breit sind, vor Ort ansprechbar zu sein, Auskunft zu geben, Wege zu weisen, bei den Gottesdiensten zu unterstützen oder beim Aufbauen oder Aufräumen mitanzupacken: Melden Sie sich gerne bei Projektmitarbeiter Simon Haupt, s.haupt@bistum-os.de, Tel. 0541-318 284.


Adventsmarkt der LeiterInnenrunde Pye

Am 4. Adventswochenende war es endlich so weit: Unser Adventsmarkt stand wieder an! Nach der Jugendmesse, welche dieses Jahr unter dem Motto ,,Weihnachten – ein Gewinn?” gehalten wurde und an der über 150 Leute in schöner, ruhiger und besinnlicher Atmosphäre teilgenommen haben, ging es anschließend weiter auf den Adventsmarkt. Hier gab es alles zu kaufen, was das Herz begehrt: von warmem Kakao und frisch gebackenen Waffeln bis hin zu einer großen Auswahl von selbstgemachten Sachen, z.B. Schlüsselanhängern, gebackenen Plätzchen und Kerzen! Die Einnahmen aus diesem Jahr, werden an den „Wünschewagen“ gespendet. Durch den Wünschewagen wird es schwerstkranken Menschen möglich gemacht, ihren Lieblingsort noch ein letztes Mal zu besuchen. Wir wollen uns herzlich bei allen bedanken, die dieses Projekt durch ihre Einkäufe auf unserem Adventsmarkt unterstützen, und sind stolz zu verkünden, dass eine Spendensumme von 750 € zusammengekommen ist! Es war uns eine Freude, und wir freuen uns auf nächstes Jahr! Jasmin Aulich 


Neue Gottesdienstzeit im Dom

Öffentliche Vorabendmesse im Livestream am Samstag um 17 Uhr. Mit Beginn des neuen Jahres gibt es eine wichtige Änderung in der Gottesdienstordnung an der Domkirche: Anstelle der bisher in der Herz Jesu-Kirche gefeierten Eucharistiefeier wird künftig jeden Samstag um 17:00 Uhr die Vorabendmesse im Dom gefeiert. Zur Mitfeier vor Ort sind alle herzlich eingeladen. Dieser Gottesdienst wird zugleich weiterhin im Livestream auf der Internetseite des Bistums Osnabrück übertragen und knüpft auch in der Gestaltung an die damit bislang gemachten guten Erfahrungen an. Auf diese Weise soll die neue Dom-Vorabendmesse ein einladendes Angebot ermöglichen sowohl für die Domgemeinde als auch für alle im ganzen Bistum und darüber hinaus Interessierten.


Mit Gesang ins neue Jahr

Chorprojekt für Jung und Alt Anfang Januar

Was bringt uns das neue Jahr? Auf diese meist bang gestellte Frage gibt es durchaus positive Antworten. Eine davon liefert Chorleiter Johannes Hörnschemeyer (28): Er möchte 2023 mit einem Chorprojekt starten und mit einer bunten Mischung von klassischer bis moderner Chor- und Popmusik sowie Volksliedern neue Energie wecken. Jung und Alt, Gemeindemitglied oder nicht, jede(r) kann mitmachen! Das Projekt wird mit zwei Konzerten in Osnabrück enden.

Ort:„ Unsere Burg“, Gemeindehaus der Liebfrauengemeinde, Die Eversburg 18; Unkostenbeitrag: 10 €;

Termine: Donnerstag, 05.01.2023, 18:30 - 20:30 Uhr Freitag, 06.01.,18:00 - 20:30 Uhr Samstag, 07.01., 10:00 - 17:00 Uhr Sonntag, 08.01., 10:00 - 13:00 Uhr (nicht in der Burg, ggf. in Pye) Freitag, 27.01., 18:00 - 21:00 Uhr Samstag, 28.01., 10:00 - 17:00 Uhr Sonntag, 29.01. zwei kleine Auftritte in Seniorenheim/Kirche etc. Anmeldungen bis zum 15. Dezember unter chor.osnabrueck@web.de oder telefonisch unter 0176-47754879 


Veränderungen an der Herz Jesu Kirche

Schon lange hat das Bistum zusammen mit den gewählten Gremien unserer Pfarrei überlegt, wie man zu einer veränderten Nutzung der Kirche kommen könnte, die auch der immer kleiner werdenden Gottesdienstgemeinde in Zukunft gerecht wird.  

...weiterlesen

Liebfrauenkirche-100 jähriges Jubiläum

Liebfrauenkirche Eversburg startet zum 100-jährigen

Bestehen Vom Dom abgepfarrt und zum Dom zurückgekehrt: Die katholische Liebfrauenkirche in Eversburg erinnert 2022/23 an ihre Gründung vor 100 Jahren. Gründerpfarrer und Motor der kirchlichen Entwicklung war Dr. Engelbert Bucholtz, der zunächst seit 1896 als Domkaplan in der Kapelle der ehemaligen Eversburg vor allem die katholischen Bergleute und Arbeiter sowie die ländliche Bevölkerung aus Pye betreute und später bis 1948 Pfarrer blieb.

 
...weiterlesen

Kirchenkabarett in Liebfrauen: Veranstaltung im Rahmen des Jubiläums

Was haben Torwandschießen zur Papstwahl, ein Brand in der Kapelle vom Priesterseminar in Münster und die Fernsehserie „Die Dornenvögel“ miteinander zu tun? Auf den ersten Blick eher wenig, aber am Abend des 05. November waren diese Themen und viele andere Teil des Kirchenkabaretts. Es war ein sehr unterhaltsamer Abend im Gemeindehaus „Unsere Burg“, wo über 60 Personen bei einer schönen Atmosphäre und kühlen Getränken einen humorvollen Einblick in die katholische Kirche bekommen haben. Die beiden Diakone Alexander Rolfes und Urs von Wulfen haben aus ihren Erlebnissen in der Kirche mitreißend erzählt. Vielen Dank allen Mitwirkenden, die den Abend so schön gestaltet haben! 


Information der Ökumenische Klinikseelsorge in der Stadt Osnabrück

Aktuelle Information der Ökumenische Klinikseelsorge in der Stadt Osnabrück

In den Niels-Stensen-Kliniken, Marienhospital Bischofsstraße und Natruper Holz, im Klinikum Osnabrück, im Christlichen Kinderhospital (CKO) und in der AMEOS Klinik sind die Seelsorger*innen der ökumenischen Krankenhausseelsorge in einer 24 stündigen Rufbereitschaft zu erreichen.

Zum Gespräch mit Patienten*innen und Zugehörigen und zur Unterstützung bei Krisensituationen werden die Seelsorger*innen über das Pflegepersonal der jeweiligen Station benachrichtigt und kommen zu Ihnen. In jedem Haus sind die Seelsorger*innen auch tagsüber telefonisch zu erreichen, Aushänge und die jeweilige Homepage geben genauere Informationen. Die ökumenischen Seelsorger*innen sind da für Menschen jeder Religion oder Weltanschauung.

Es besteht tagsüber die Möglichkeit, dass auf Wunsch die Krankensalbung gespendet wird. Wenn Sie als Patient*in oder Zugehörige dies wünschen, nehmen Sie zeitnah Kontakt mit dem Pflegepersonal auf oder Sie wenden sich direkt an die Seelsorger*innen im Haus. In der Nacht kommt die ökumenische Rufbereitschaft in die Häuser und spendet dann den Sterbesegen. Wir freuen uns auf jede Anfrage!

Die katholische und die evangelische Krankenhausseelsorge Osnabrück


Engagement für die Ukraine

Ukrainische Gemeinde

Die Ukrainische Gemeinde feiert jeden zweiten Sonntag um 15 Uhr Gottesdienst in der St. Barbarakirche. Anschließend ist Begegnung im Gemeindehaus und auch vor der Kirche. 

Ostern in der Ukrainischen Gemeinde

Seit einigen Wochen feiert die Ukrainische Griechisch-Katholische Gemeinde ihre Gottesdienste in der St. Barbarakirche. Eine Woche nach dem Osterfest der Dompfarrei wurde auch hier die Osterliturgie begangen. Pfarrer Myron Molczko kommt ursprünglich aus Liebfrauen Osnabrück und lebt seit vielen Jahren in Bielefeld. Er begleitet nun hier die Gemeinde, die sich angesichts des Krieges in der Ukraine neu gegründet hat. Es war ein besonderes Osterfest, das konnte jeder spüren – auch wenn man der ukrainischen Sprache nicht mächtig ist. Viele junge Frauen mit ihren Kindern hatten sich mit älteren in der Kirche versammelt, die Männer sind zumeist im Kriegsgebiet in der Heimat. Nach der Liturgie in der Kirche, fehlte noch die wichtige Speisesegnung vor den Kirchportalen. Pfarrer Molczko, Weihbischof Wübbe und Diakon Lehmann segneten gemeinsam die vielen Ostergaben und auch die Menschen der Gemeinde. Trotz der dramatischen Zeiten kam hier Osterfreunde auf. In den Osterkörben durfte das Osterbrot (Paska) natürlich nicht fehlen. Dieses war ein Geschenk der Domgemeinde an die Schwestern und Brüder aus der Ukraine. Schon vor einer Woche waren diese ein wichtiger Bestandteil der Osternacht in St. Barbara. Über das Teilen des Brotes waren wir alle miteinander verbunden, trotz sieben Tagen zwischen den Osterfesten. C.L.

Spenden

  • In der Woche vom 14.03. bis zum 18.03.2022 startete die Kita Liebfrauen eine Spendenaktion für Menschen in der Ukraine. Jeden Tag beten die Kitakinder im Morgenkreis für den Frieden in der Welt. Das Schicksal der Familien in der Ukraine ist Thema in der Kindertagesstätte. Gemeinsam wurde überlegt, dass den Menschen, die in der Ukraine bleiben, z.B. Erste-Hilfe-Material fehlt. Die Menschen, die zu uns als Flüchtlinge kommen, benötigen erst einmal ein Bett. Jede Gruppe bastelte eine schöne Spendenbox und hoffte darauf, dass sie von den Eltern gut gefüllt wird! Die Spendenadresse haben wir über unseren Eversburger Kolpingverein erhalten! An Kolping International dürfen wir jetzt 451 € überweisen! Wir freuen uns sehr über die große Hilfsbereitschaft und sagen: Herzlichen Dank an alle SpenderInnen! 
  • In den Kollekten am 27.02. und 13.03. konnten wir 7078,70 € für die Ukraine-Hilfe sammeln und an Caritas international weiterleiten. Herzlichen Dank!

Hilfe vom Bistum Osnabrück

Auch das Bistum hilft Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, auf verschiedene Weise. Auf dieser Seite sind weiterführende Informationen vom Bistum zu finden. 


Stellenausschreibungen

Die Kath. Pfarrei Dom St. Petrus sucht für ihre Kindertagesstätten in Osnabrück mehrere Fachkräfte!

Download
Stellenausschreibung_2022_05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.2 KB
  • Sozialpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita Herz-Jesu (36hWAZ) für die Kita St. Barbara (Krippe) (20h WAZ)
  • Sozialpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kitas Herz-Jesu und St. Barbara (39h WAZ)
  • Heilpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita Herz-Jesu (24 bis 39h WAZ)
  • Heilpädagogische Fachkräfte (m/w/d) für die Kita St. Barbara (12bis 39h WAZ)
  • Fachkraft für Sprache/Sprachförderkraft (m/w/d) (Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend- BMFSFJ: „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“) (19,5h WAZ, zu sofort)

Weitere Informationen zu unseren Einrichtungen finden Sie unter www.domkitas.de.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an die Pfarrei Dom St. Petrus | Timo Hilberink | Große Domsfreiheit 2 | 49074 Osnabrück oder per Mail an: D.Meyer@bistum-os.de


Newsletter des Bistums Osnabrück

Das Bistum Osnabrück bietet einen monatlichen E-Mail-Newsletter an, der regelmäßig über Menschen und Themen im Bistum informiert, hilfreiche Tipps, Termine und geistreiche Impulse liefert. Der kostenlose Newsletter richtet sich an alle Menschen, die am Glauben interessiert sind und mit Kirche in Kontakt bleiben wollen. Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des Bistums Osnabrück.


Meine Hoffnung und meine Freude

CD der Dompfarrei für SeniorInnen

Dompfarrei bringt geistliche Klänge in die eigenen „vier Wände“

„Die Glocken sind das Schönste!“ Die Seniorin strahlt, als sie das volle Geläut des Osnabrücker Domes hört – und das in der eigenen Wohnung! „Das ist für mich ein Stück Heimat und erinnert mich an die Gemeinschaft beim Gottesdienst“, sagt sie*. Zu finden ist der Klang der Glocken auf einer CD mit 61 Liedern aus dem Gotteslob, die die Domgemeinde St. Petrus produziert hat. „Meine Hoffnung und meine Freude“ – so lautet der Titel. In diesen Tagen sind Hoffnung und Freude nötiger denn je. Bekannte Stimmen und Organisten aus dem Bistum sind zu hören. Produziert wurde die CD von der Domgemeinde St. Petrus zunächst zur Unterstützung der ehrenamtlichen Gottesdienstleiterinnen in den Seniorenheimen. Gerade jetzt - in der kommenden Adventszeit - haben die Lieder auch einen hohen Erinnerungswert für viele. Auch z.B. die Weihnachtsfeier lässt sich mit der CD in häuslicher und familiärer Umgebung gestalten. Sie eignet sich auch als Präsent: Hoffnung und Freude schenken! Die CD ist über das Pfarrbüro Dom oder die Dombuchhandlung zum Selbstkostenpreis von 15 Euro zu erhalten.

Mitwirkende auf der CD sind: Andrea und Dominique Sauer (Dom zu Osnabrück), Julia Arling und Thomas Pfeifer (St. Bartholomäus, Melle-Wellingholzhausen), Stephanie Rethmann und Martin Tigges (St. Johannes, Rulle), Frauke Sparfeld und Joachim Diedrichs (St. Bonifatius, Lingen).

*Die Seniorin wollte nicht genannt werden


Esolanyon - Benin-Projekt

Das Beninprojekt der Dompfarrei Osnabrück im Überblick

  • Das Beninprojekt unterstützt die katholische Schule der kleinen Stadt Sè in Benin.
  • Das Beninprojekt unterstützt die Frauen einer Töpferei in Sè.
  • Das Beninprojekt fördert Kinder und Jugendliche.
  • Das Beninprojekt bietet auch jährlich eine finanzielle Unterstützung für SchülerInnen, Azubis und StudentInnen aus armen Familien.
  • Seit letztem Jahr leitet die Dompfarrei ungelesene Messintentionen an Priester der Diözese Lokossa weiter.

Um das Beninprojekt zu unterstützen, können Sie sich in den Pfarrbüros melden oder bei 

Kaplan 

Roland Kpadonou

Telefon: 0541  318 441

rolandos33@yahoo.fr

Ein Brief aus Benin

Gruß von Bischof Victor aus Benin Seit 4 Jahren sammelt die Dompfarrei Spenden für verschiedene Projekte in Benin (Westafrika). Bischof Victor Agbanou drückt in einem Dankbrief seine Freude über diese Partnerschaft zwischen der Dompfarrei Osnabrück und seinem Bistum Lokossa aus. Hier ist der Brief zu lesen.